Hilfe mein Zelt fliegt davon!

Aus aktuellem Anlass, es ist Frühjahr (oder fast schon Frühsommer) und Facebook und andere Online Communities platzen vor den vielen tollen ersten Zelt Bildern des Jahres, habe ich mich doch dazu entschieden, hier nun ein Thema anzusprechen:

Wie wird ein Zelt RICHTIG und SICHER abgespannt?

Oft sehe ich Bilder, bei denen das Zelt gar nicht abgespannt wurde. Ja, das ist möglich und tatsächlich nicht immer nötig. Manche Zelttypen stehen auch von alleine und benötigen keine einzige Abspannleine. So auch mein Zeltanhänger von Campwerk.

Dies gilt allerdings nurfür „Schönwetter Camper“, denn sobald der erste Wind oder auch Regen aufkommt, wird das Zelt, seine Außenplane und das Gestänge stellenweise mehr belastet als es nötig wäre.

Bei einem gut abgespannten Zelt können (oder zumindest sollten) sich keine Wassersäcke nach einem Regen bilden, denn das Zelt ist so konstruiert, dass das Wasser ablaufen kann. Steht das Zelt nicht richtig, so bilden sich diese Pfützen auf dem Zeltdach und es beginnt IRGENDWANN undicht zu werden. Der Stoff hält stehendes Wasser meist nicht aus, besonders die günstigen Kunststoffzelte sind diesbezüglich besonders anfällig. (Gute) Baumwollzelte halten dem ein wenig länger stand, aber auch dort kommt früh oder spät das Wasser durch, meist genau dann, wenn man es gerade nicht braucht (Morgens, 5 Uhr, ein Tropfen nach dem anderen im Gesicht – ein toller Wecker)

Ergo, sobald das Wasser leicht ablaufen kann, ist alles in bester Ordnung!

Das zweite Element, das einem nicht abgespannten Zelt schaden kann ist die Luft, die bewegte Luft, auch Wind oder Sturm genannt. Kommt ein Wind auf oder wird vom Wetterbericht angesagt, dann ist für viele Abspannen angesagt. Vollkommen richtig. Doch manchmal kommt der Wind schneller wie gedacht, und es passiert: das Zelt fliegt davon!

IMG_3620

Daher am Besten gleich abspannen und nicht nach dem Motto: „Heute bin ich fix und fertig, das mache ich morgen“ – denn dann steht man meist ungewollt doch irgendwann in der Nacht auf und klettert mit Regenjacke, Hammer und Zeltnägel bewaffnet in das Unwetter.

Was bringt es, das Zelt gut/richtig abzuspannen und nicht einfach irgendwie?

Stellen wir uns ein kleines Iglu Zelt vor, ich glaube darunter kann sich jeder was vorstellen, so gibt es meist vier Seiten, an deren Seiten ein Gestänge verläuft, in der Mitte jedoch nicht. Kommt nun ein Windstoß auf das Zelt, spannt die Zeltplane zwischen den Stangen und drückt diese nach innen. Um das zu verhindern, wird jede Stange (meist mittig) abgespannt. Die kleinen Iglu Zelte haben meist schon vorgefertige Ösen, an denen man die Zeltschnüre befestigen kann, es bleibt also keine andere Wahl, als sie mittig abzuspannen.

Es scheint so, als reiche es aus, nur zwei Stangen abzuspannen. Darauf ein klares NEIN. Wenn schon dann ganz! Ein Zelt im Wind „lebt“, d.h. es bewegt sich und das ist auch gut so, denn somit werden die Kräfte auf alle Stangen und Abspannseile verteilt. So muss nicht eine einzige Schnur mit einem einzigen Hering die gesamte Kraft des Windes kompensieren.

Nun aber genug des „Warums“, nun beschäftigen wir uns mit dem „Wie“

Die Zeltschnüre werden immer im 45° Winkel zum Boden befestigt. Daraus ergibt sich auch die Länge des Abspannseiles. Man kann dies mithilfe einer Gleichung auch errechnen, doch ich bin ein Freund des Ausprobierens, also besser ein neues Zelt erstmal zur Probe im Garten oder Wohnzimmer aufstellen (Im Wohnzimmer benutzt man natürlich keine Zeltnägel, hier kann man sich mit gutem Klebeband Abhilfe verschaffen und dieses einfach anstatt der Heringe benutzen).

IMG_3617

Die Zeltnägel, oder Heringe werden im 90° Winkel zum Abspannseil in die Erde geschlagen. Ich persönlich nehme dafür gerne einen Gummihammer, es funktioniert selbstverständlich auch ein Holz, ein Stein oder auch mal der eigene Stiefel 😉

So, und wo schlage ich den Hering nun ein?

Zuerst nehmen wir uns eine Abspannleine (sollte schon am Zelt befestigt sein) in die Hand und gehen rückwärts vom Zelt weg. (Vorsicht, nicht stolpern) Dabei behalten wir die Mitte des Zeltdaches genau im Blick, denn das ist unser Fixpunkt.

IMG_3616

Von diesem Punkt aus ziehen wir eine gedachte Linie, über die Befestigung des Abspannseils bis seinem Ende. GENAU dort kommt der Hering rein. Ok, ok. Manchmal klappt das nicht zu 100%, denn in der Erde befindet sich vielleicht genau an dieser Stelle ein Stein oder eine Wurzel. Dann ist es auch nicht weiter schlimm, den Hering um ein paar Zentimeter zu versetzen.

IMG_3618

Bei einem Iglu Zelt ist die Zeltmitte ziemlich gut erkennbar, nicht jedoch bei einem Tunnelzelt oder einem Steilwandzelt. Hier hilft nur schätzen (oder messen, aber im Ernst, man muss nicht gleich übertreiben und den Zollstock rausholen)

Woran sieht man, dass man richtig abgespannt hat?

Das Zelt sollte nun keine Falten mehr werfen und eine glatte Außenhaut zeigen. Mit einem Spritzer Wasser lässt sich auch testen, ob dieses gut ablaufen kann, ist aber nicht unbedingt nötig.

Wie ihr seht, viel muss man nicht beachten, doch wenn man nur zwei drei Dinge bedenkt, so bleibt euch euer Zelt länger erhalten!

Hast du noch einen weiteren Tipp oder Ratschlag? Dann lass es uns wissen und schreiben einen Kommentar!

5 Kommentare zu „Hilfe mein Zelt fliegt davon!

  1. Es ist ratsam für verschiedene Untergründe die passenden Zeltnägel dabei zu haben. Nun nicht ein ganzen Sortiment für alle Abspannstellen, aber für die Hauptstellen. Für Sandböden z. B. hat sich die Holzvariante bei mir als sehr gut erwiesen.

    Gefällt 1 Person

    1. Das stimmt! Danke, werde ich ergänzen. LG Rapha@reisenomadeblog

      Liken

  2. Hallo Rapha,
    Wenn das, wie auch immer geartete, Zelt abgespannt wird, sollte man tunlichst alle Öffnungen wie Eingang, Fenster, etc schließen. Sonst bekommt man sie nach dem Abspannen ggf. nicht mehr zu, weil man zu viel Spannung gegeben hat.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Tipp, das ist natürlich wichtig! Werde ich ergänzen. LG Rapha

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close